WKII Jungs weiterhin auf der Siegerstrasse

Als Stadtmeister Mülheims der Jahrgänge 2003-2005 mussten unsere Jungs am Donnerstag, den 11.04.2019, in der Vorrunde gegen die Stadtmeister aus Essen, Erkrath und Wuppertal antreten.
Kein Gegner war zu unterschätzen, zumal sie sich alle in ihrer Stadt schon behauptet hatten. Unser Hauptziel war, guten Fußball zu spielen und Spaß zu haben.
Im ersten Spiel traten wir gegen die Friedrich-Bayer-Realschule aus Wuppertal an. Zwar hatten die Gegner körperlich große Spieler, doch mit dem Ball gingen wir besser um. Max Manzelmann und Nico Schmieden kamen sehr gefährlich über die Außenpositionen, doch das Tor erzielte Ihsan Karakilic nach einem indirekten Freistoß im gegnerischen Strafraum.
In der zweiten Halbzeit verloren wir die Kontrolle über das Spiel, so dass wir drei Minuten vor Schluss einen Gegentreffer zum 1:1 Endstand kassierten.
Im zweiten Spiel gegen die Gertrud-Bäumer-Realschule aus Essen gingen wir diesmal in Rückstand, der aber glücklicherweise nicht lange andauerte. Denn direkt im folgenden Anstoß konnte Ihsan seinen Kunststoß aus den Stadtmeisterschaften wiederholen und den Ball vom Mittelpunkt über den Torwart direkt in das Tor schießen. Die zweite Halbzeit war stark umkämpft und wir hatten auch Glück, dass die seltenen Lücken, die unsere starke Abwehrkette mit Jonas, Seywan, David und Benni zuließen, nicht zu einem Gegentor führten.
Zwei sehr gute Chancen ließ Max Manzelmann liegen, wohlmöglich um es spannend zu machen und dann in der letzten Spielminute mit seinem Kopfballtreffer den 2:1 Sieg einzufahren.
Im letzten Spiel war dann nur noch ein Sieg notwendig, doch die erste Halbzeit haben wir nur dank der Rettungstaten von Torwart Philipp Gomolzik ohne Gegentreffer überstanden. Nach der Halbzeitansprache kamen wir besser ins Spiel, doch gelang uns der Treffer ebenfalls nach guten Möglichkeiten nicht. Die Uhr zeigte die letzte Minute der Nachspielzeit an, als wir mit einer guten Kombination links Max Manzelmann im Strafraum frei anspielen konnten, der den Ball am Torwart vorbei bugsierte und Naris Coric aus abseitsverdächtiger Position den Ball Sekunden vor Schluss ins Netz brachte. Ein Videobeweis gab es nicht, so dass wir dann mit dem Vorrundensieg nach Hause gefahren werden konnten.

Jetzt freuen wir uns auf das Bezirksfinale in Wülfrath, wo wir uns erneut gegen noch bessere Gegner beweisen müssen.

Seydi Güngör

Titel verteidigt: Changing Teams Turnier 2019

Das Changing Teams Turnier hat seine Besonderheit: die Schüler/innen treten nicht als Schulteams auf, sondern werden in jedem Spiel mit Schülerinnen und Schülern anderer Schulen durchmischt. Jeder Spieler bekommt für die geschossenen Tore und für die Siege Punkte gutgeschrieben, die dann am Ende auch auf das Konto der Schule gehen.
Die nächste Besonderheit ist, dass wir als Gymnasium Broich das Turnier seit unserer ersten Teilnahme vor fünf Jahren viermal gewonnen und einmal als Zweiter angeschnitten haben. In diesem Jahr haben unsere Fußballerinnen und Fußballer erneut viel Spaß gehabt und knapp vor der Luisenschule den ersten Platz erreicht. Zusätzlich wurde Luis Pick der beste Fußballer des Turniers.
Chapeau und vielen Dank allen Teilnehmern/innen!

S. Güngör

Gewinner des "Changing Teams" Turnier 2018!

Am 06.03.2018 nahmen zehn Jungen und sechs Mädchen der Jahrgangsstufen 5 und 6 des Gymnasiums Broich am Fußballturnier „Changing Teams“ der Mülheimer Schulen teil. In den fünf Spielrunden spielten die Schülerinnen und Schüler jeweils in einem neu zusammengesetzten Team gegen eine andere Mannschaft. So spielte man auch mit Schülerinnen und Schülern anderer Schulen zusammen. Dabei erspielte jede/r Schüler/in Punkte für seine Schule durch erzielte Siege, Unentschieden sowie jedes geschossene Tor.  Somit blieb es bis zum Ende des Turniers für alle sehr spannend, welche Schule den Gesamtsieg erringen würde. Schlussendlich konnten sich die Schülerinnen und Schüler des Gymnasium Broich unter großem Jubel als Turniersieger feiern lassen.
Auch die Sporthelferinnen und Sporthelfer unserer Schule haben durch ihre Schiedsrichtertätigkeiten zu einem rundum gelungenem Tag beigetragen.
 
Borowski

Crowdfunding Kanupolo

Die U-21 Damenmannschaft im Kanupolo braucht eure Unterstützung um an der WM in Kanada teilzunehmen, da die Randsportart Kanupolo trotz zahlreicher Erfolge vom Deutschen Kanu Verband kaum unterstützt wird, eine Reise nach Kanada jedoch für Schülerinnen und Studentinnen schwer zu finanzieren ist.
 
Da kommt ihr ins Spiel: Unterstützt die Mannschaft jetzt, indem ihr Teil des Crowdfundings werdet!
 
 
Danke für die Unterstützung

die U-21 Mädels

 

Drachenbootfestival 2017

Nachdem wir uns recht kurzfristig dazu entschieden haben in diesem Jahr wieder am Drachenbootfestival teilzunehmen, war es Samstag soweit. Obwohl wir nur eine Übungseinheit absolvieren konnten, hat unsere Schule einen 8. Platz im Innogy-Cup geschafft.
 
Hierzu beglückwünschen wir alle teilnehmenden Schülerinnen, Schüler und Lehrer!!!
 
Auf diesem Wege auch einen Dank an den MKV Mülheim und dem Förderverein unserer Schule.
 
Ein Bericht und Bilder folgen in Kürze...

Fußball-Turnier „Changing Teams“ am 09.03.2017

Luisenschule gewinnt faires Fußball-Turnier der Mülheimer Schulen
Die Einzelsiege gehen an Clara Ponten, Jaden Bagh und Willi Sando
 
Zu dem Fußballturnier der 5. und 6. Klassen trafen sich rund 120 Fußballerinnen und Fußballer von sieben weiterführenden Schulen, um ihren Meister im fairen „Changing Teams-Turnier“ zu ermitteln.
In jeder von fünf Spielrunden spielten die Schülerinnen und Schüler in einem neu zusammen gewürfelten Team miteinander. Punkte gab es für Siege, Unentschieden und für jedes geschossene Tor. Dabei erspielte Jeder Punkte für seine Schule, aber es gab auch ein individuelles Ergebnis. So blieb es für alle bis zum Ende des Turniers sehr spannend, welche Schule den Gesamtsieg erringen und welcher Schüler und welche Schülerin die meisten Punkte erspielen würde.
„Wir haben sehr spannende Spiele gesehen, die wirklich auf einem hohen Niveau waren. Vor allem aber seid Ihr sehr fair miteinander umgegangen“, lobte Mirko Schweikhard vom Fußballverband Niederrhein bei der Siegerehrung. Gemeinsam mit dem Ausschuss für den Schulsport richtete er wieder das Turnier für die Schulen aus.
Zahlreiche Eltern schauten von der Hallen-Empore zu und sorgten sowohl während des Turniers als auch bei der Ehrung für eine tolle Stimmung.
Lautstark wurden die Siegermannschaften, aber auch die Einzelsieger bejubelt. Das beste Team stellte die Luisenschule mit 40,3 Punkten vor dem Vorjahressieger Gymnasium Broich mit 35,6 Punkten und dem Gymnasium Heißen (33,4 Punkte).
 
Die erfolgreichste Spielerin an dem Vormittag war Clara Ponten vom Gymnasium Broich. Sie erreichte mit 42 Punkten bei den Mädchen die Höchstpunktzahl. Jaden Bagh (Willy-Brandt-Schule) und Willi Sando (Luisenschule) erspielten mit 69 und 67 Zählern bei den Jungen die meisten Punkte.
Keiner der Kickerinnen und Kicker ging mit leeren Händen nach Hause. Der Fußballverband zeigte sich sehr großzügig und verteilte Medaillen, Fußbälle und T-Shirts.
 
Die Ergebnisse im Überblick:
Die Schulwertung :
1. Luisenschule 40,3 Punkte
2. Gymnasium Broich 35,6
2. Gymnasium Heißen 33,4
4. Otto-Pankok-Schule 31
5. Willy-Brandt-Schule 30,3
6. Realschule Mellinghofer Str. 27,45
7. Realschule Stadtmitte 25,8
 
Einzelwertung der Jungen
1. Jaden Bagh (Willy-Brandt-Schule) 69 Punkte
2. Willi Sando (Luisenschule) 67 Punkte
3. Derek Asamoah (Gymnasium Broich) 54 Punkte
 
Einzelwertung der Mädchen
1. Clara Ponten (Gymnasium Broich) 42 Punkte
2. Edita Rexkepi (Willy-Brandt-Schule) 36 Punkte
3. Cara Siebrecht (Otto-Pankok-Schule) 35 Punkte
 
Weitere Informationen erhalten Sie von:
Annette Michels
Tel. (0208) 30 850 21
 
Geschäftsführung Ausschuss für den Schulsport
Geschäftsstelle Mülheimer Sportbund
Südstraße 25
45470 Mülheim an der Ruhr

Broicher Hockeymannschaft räumt in Berlin ab!

Gymnasium Broich gewinnt den RWE-Cup beim Drachenbootrennen!

Am Samstag, den 12.09.2015, war beim 19. Mülheimer Drachenboot-Festival auch ein Boot unserer Schule vertreten. Mit insgesamt 20 Schülerinnen und Schülern und unseren Lehrkräften Frau Pham, Frau Eberhardt und zuletzt Herrn Güngör als Teamcaptain haben wir unsere Schule vor der tollen Kulisse an der Ruhrarena repräsentiert.
Der eigentliche Teamcaptain war jedoch Niklas Martin, der diese Teilnahme initiiert und organisiert hat. Ihm und natürlich auch allen anderen Schülerinnen und Schülern inklusive der Eltern, die das Team tatkräftig unterstützt und angefeuert haben, gehört ein großes Lob.
In den beiden Qualifikationsrennen kam unser Boot beide Male als Dritter durch die Ziellinie und hatte Schwierigkeiten in der Synchronität vor allem auf den letzten Metern. Unsere wettkampferfahrenen Gegner waren da leicht im Vorteil. Im ersten Rennen kam unser Boot auf eine Zeit von 1:15,18 und im zweiten Rennen auf 1:16,72, so dass wir in der Gesamtplatzierung auf dem 18. Platz landeten. Das hieß für uns, dass wir im  A-Finale des RWE-Cups gegen die Plätze 14-17 antreten mussten. Das diese Boote im Vorlauf alle bessere Zeiten landeten als unser Boot, schüchterte den einen oder anderen zwar ein, aber der Ehrgeiz hatte das ganze Team nach und nach gepackt.
Gemäß unseres Mottos „Spartiaten“ waren wir bereit für den Kampf im letzten Rennen und mit Anfeuerungsreden angestachelt, konzentrierte sich das ganze Team auf das letzte Rennen.
Auf Bahn 5 traten wir das letzte Rennen an. Auch Helena, die bei allen Rennen als Trommlerin agierte war höchst angespannt und hatte die Anweisung uns noch lauter anzufeuern. Direkt neben uns war das Team T.O.N. Heimaterde, die uns im vorherigen Rennen noch geschlagen hatte. Doch diesmal hatten wir etwas dagegen.
Schon direkt nach dem Start haben wir das Drachenboot gut in Bewegung gebracht. Die Schlagmänner Thorsten und Dominik leisteten gute Arbeit genauso wie die dahinter sitzenden Mandel-Mädels, die dem Rest des Bootes den Takt vorgaben. Die Übergange von den harten zu den festen, und schließlich zu den langen Schlägen klappte ziemlich gut. Bis kurz vor Ende schaute jeder nur auf seinen Schlag, so dass wir nicht wussten, ob wir vorne oder hinten sind. Erst zum Ende merkten wir, dass wir ein Kopf an Kopf-Rennen mit dem Teams neben uns ablieferten, so dass wir trotz aller Erschöpfungserscheinungen auch in den letzten Metern nicht aufgeben durften. Als wir durch die Ziellinie kamen, war das ganze Team erleichtert.
Abgesehen von der Platzierung, die niemand richtig einschätzen konnte, war die Freude groß, weil die Leistung gestimmt und jeder alles gegeben hat. Sogar Trommlerin Helena konnte nicht genau sagen, wo wir standen. Als wir aber am Ende geschlossen mit den anderen Booten wieder zum Steg kamen, kam dann aus den Lautsprechern die Durchsage, dass das Gymnasium Broich ganz knapp Erster wurde.
Die Freude war groß und wurde mit einem lauten „Spartiaten“-Schlachtruf quittiert und den Zuschauern deutlich gemacht. Wir landeten eine Zeit von 1:14,05 und waren damit nur eine Hundertstel Sekunde vor dem Team Seminar Pirates die mit 1:14,06 durchs Ziel kamen. Dritter wurde T.O.N. Heimaterde mit  1:14,11 und durfte dann auch aufs Treppchen.
Die Siegerehrung ließ auf sich warten, da der RWE-Cup zuletzt vergeben wurde. Aufgrund der LK-Vorbereitungen waren nicht mehr alle anwesend, aber die Übriggebliebenen ließen sich nicht nehmen, ihren Gang aufs Treppchen angeführt mit einem Trikot des Gymnasiums Broich mit der Nummer eins zu genießen und sich von der Menge bejubeln zu lassen.
Vielen Dank an alle Teilnehmenden, alle Mitwirkenden und auch allen Zuschauern, die uns die Daumen gedrückt haben.
Das Team Gymnasium Broich:
Niklas Martin, Henrik Hellwig, Sebastian Kerres, Dominik Sachse, Thorsten Jahn, Sabrina Mandel, Carolin Mandel, Fabian Oesterwind, Carina Niewind, Florian Keine, Hannah Wunderlich, Inesa Tufanyan, Alicia Neumann, Ludwig Thomas, Maximilian Wibelitz, Nick Rathmann, Tim Rathmann, Niklas Pietruschka, Sophie Ketzer, Thanusan Uthayakumar, Helena Wessel, Frau Eberhardt, Frau Pham, Herr Güngör

Gymnasium Broich belegt Platz 1 im Changing Teams Turnier

Am unserem schulfreien Tag am Dienstag, den 17.02.2015, waren jedoch unsere Fußballerinnen und Fußballer der Jahrgänge 2003-2005 fleißig. Sie traten an beim Changing Teams Turnier welches alljährlich vom Fußballverband Niederrhein organisiert wird. Bei diesem Turnier gibt es keine festen Schulmannschaften. Die Schülerinnen und Schüler werden für jedes Spiel in zufällige Teams eingeteilt. Jeder Spieler kann durch Siege und Tore seiner Mannschaft sein persönliches Punktekonto aufbessern. Am Ende werden alle Punkte zusammengezählt, durch die Anzahl der teilnehmenden Schüler/innen geteilt und die Schule mit der höchsten Quote gewinnt. Unsere Schule nahm zum ersten Mal an diesem Turnier teil und konnte bei seinem Debüt die höchste Quote erreichen. Die Schülerinnen und Schüler haben sich haben sich riesig gefreut und einige Geschenke erhalten. Es war ein gelungener Tag, zumal hierbei auch der soziale Aspekt, nämlich das Miteinander auch mit Schülern anderer Schulen, gut zur Geltung kam.