Selbstlernzentrum

Individuelle Förderung wird immer mehr zu einem der wichtigsten Themen von Schule und Bildung. Jedes Kind hat ein Recht auf schulische Bildung, Erziehung und individuelle Förderung. Voraussetzung für die Verwirklichung von Bildungs- und Erziehungszielen sind die enge, partnerschaftliche Zusammenarbeit von Elternhaus und Schule, die Lernfreude erhaltender und fördernder schülerorientierter Unterricht sowie die angemessene Lern- und Arbeitsbereitschaft der Schülerinnen und Schüler. Eine angenehme Lernatmosphäre, von der wir glauben, dass das Lernen im hohen Maße profitiert, soll noch mehr dafür sorgen, dass sich Ihre Kinder, unsere Schüler, in der Schule wohl fühlen und sich mit der Schule identifizieren.
 
Aus dieser Idee heraus erwachsen ist der lang gehegte Wunsch ein Selbstlernzentrum, wenn auch zunächst nur für die Oberstufe, am Broicher Gymnasium einzurichten, um eben in besonderem Maße zur individuellen Förderung jedes einzelnen Schülers beizutragen. Das Selbstlernzentrum für die gymnasiale Oberstufe soll also dazu dienen, den Schülerinnen und Schülern Gelegenheit zu geben, sich selbstständig in neue Sachverhalte einzuarbeiten, zu bekannten Themen zusätzliche Übungen zu machen oder auch individuelle Lücken zu schließen. Aber was genau ist ein Selbstlernzentrum?
 
Ein Selbstlernzentrum ist ein Ort der Ruhe, an dem Schüler ...
  • wichtige Nachschlagewerke vorfinden
  • Referate und Präsentationen vorbereiten
  • Internetrecherchen durchführen
  • Zugang zu unterrichtlicher Software haben
  • in Freistunden Hausaufgaben machen
  • Lernprogramme durcharbeiten
  • Fachzeitschriften lesen
  • das selbständige Arbeiten einüben
  • Bücher ausleihen
  • einfach lesen
...können.
 
Das Broicher Selbstlernzentrum im Raum 127 ist der Ort, an dem Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit erhalten, außerhalb des Unterrichts in Ruhe zu arbeiten. Es beinhaltet neben variablen Arbeitstischen als Grundausstattung eine Fachbücherei und Computerarbeitsplätze mit Basissoftware (Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und fachspezifische Lernsoftware). Des Weiteren steht das Selbstlernzentrum der unterrichtlichen Nutzung offen, etwa um einzelnen Schülerinnen und Schülern die Recherche in Lexika oder das Erstellen einer Präsentation zu ermöglichen.
 
Gerade in der heutigen (Schul-) Zeit wird ein Selbstlernzentrum immer wichtiger. Die Schülerinnen und Schüler der höheren Klassen – bei einer Verkürzung der Schulzeit vermutlich auch die niedrigerer Klassen – haben einen nicht zusammenhängenden Stundenplan und wünschen sich einen Ort, an dem sie die Zeit sinnvoll verbringen können. Des Weiteren verändert sich der Unterricht. Die Erziehung zur selbständigen Wissensaneignung erhält einen höheren Stellenwert. Das kann zum Beispiel so aussehen, dass Schülerinnen und Schüler ein komplexes Thema selbst erarbeiten und dann die Klasse/den Kurs über ihre Ergebnisse informieren. Diese und andere Unterrichtsformen lassen sich im Selbstlernzentrum leichter umsetzen.
 

Mitarbeit der Eltern

Ein Selbstlernzentrum kann aber nicht allein von den Lehrerinnen und Lehrern und Schülerinnen und Schülern einer Schule getragen werden und da wir Sie, die Elternschaft des Gymnasium Broichs, immer als interessiert, engagiert und hilfsbereit erfahren haben, ist es auch dieses Mal unser Anliegen Sie um Ihre Mithilfe hinsichtlich des Selbstlernzentrums zu bitten. Diese könnte zum Beispiel so aussehen, dass sie eine Aufsicht im Selbstlernzentrum übernehmen.
Des Weiteren ist es uns finanziell nur zum Teil möglich gewesen, die von den einzelnen Fachgruppen der Schule gewünschten Lernmaterialen für das Selbstlernzentrum anzuschaffen. Daher benötigen wir Ihre finanzielle Unterstützung.
Wir hoffen, dass Sie, wie auch wir, an den hohen Stellenwert der Erziehungspartnerschaft zwischen Eltern und Schule glauben. Dazu benötigen wir Ihre
  • Hilfe, Mitarbeit und
  • finanzielle Unterstützung.