Seiteneinsteiger-Kinder am Gymnasium Broich

Am Anfang des Schuljahres 2014/15 haben wir die ersten Seiteneinsteigerkinder bei uns begrüßt. Mittlerweile ist ihre Anzahl auf 20 angewachsen. Sie besuchen ihrem Lebensalter entsprechend die Klassen 5, 6, 7 und 8. Jede Woche haben sie je nach Sprachstand bis zu 15 Stunden Deutschunterricht, der von sechs Lehrern/innen erteilt wird. Das DaZ-Team (Deutsch als Zweitsprache) wird verstärkt durch eine engagierte Grundschullehrerin, die sich seit ihrer Pensionierung für die Flüchtlingskinder einsetzt.
 
Die Kinder haben zwei Jahre Zeit, die deutsche Sprache zu erlernen und sich in das Schulsystem einzuleben. Erst danach entscheiden wir, ob sie Regelschüler/innen mit Benotung werden können. In zwei Fällen ist das bereits gelungen!
 
Um den Neuankömmlingen in einer fremden Stadt, ohne Kenntnisse der Sprache, der Kultur, ohne Freunde, mit traumatischen Erlebnissen, zu zeigen, dass wir sie herzlich aufnehmen, übernehmen Schüler/innen der Oberstufe Patenschaften für unsere Flüchtlinge und erleichtern ihnen die Integration in die Schule. Jeweils zwei Schüler/innen betreuen ein Flüchtlingskind, wenn möglich, wird ein/e Pate/in ausgewählt, der/die die Muttersprache des Flüchtlings spricht. Die Paten/innen stehen als Ansprechpartner/innen zur Seite, sind Zuhörer/innen, helfen, die Sprachbarrieren abzubauen, sind Freund/Freundin, stehen in ihren Freistunden zur Verfügung und gestalten auch immer wieder die Freizeit mit ihren Patenkindern. Ein ganz wichtiger Punkt ist aber auch, den Kindern und Jugendlichen die deutsche Kultur näher zu bringen.
 
Karneval, Ostern, St. Martin, Weihnachten werden als besondere Anlässe genommen, zusammenzukommen. Dann treffen sich alle Paten mit den Patenkindern und feiern zusammen das jeweilige Fest. Dazu gehört natürlich auch, Ostereier zu suchen, Laternen zu basteln, den St. Martinszug zu besuchen, Weihnachtsplätzchen zu backen und Weihnachtslieder zu singen. Es ist eine Freude zu sehen, wie die Deutschkenntnisse sich bei jedem Treffen deutlich verbessert haben und die anfänglichen Pantomimenspiele den Sprachspielen gewichen sind und wie aus ängstlichen und eingeschüchterten Fremden selbstbewusste Schüler/innen unserer Schule geworden sind.
 
Seit 2013 ist das Gymnasium Broich offiziell „Schule ohne Rassismus“. Die Schulgemeinde hat sich dazu bekannt, sich aktiv und engagiert gegen jede Form des Rassismus und der Fremdenfeindlichkeit zu wenden. Die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft ist die Patin unseres Projekts. Als ehemalige Schülerin unterstützt sie uns gerne.
 
Es reicht aber nicht, sich “Schule ohne Rassismus“ zu nennen, man muss auch aktiv sein. So finden regelmäßig verschiedene Aktionen statt, um auf unser Anliegen aufmerksam zu machen. Es wurde ein Theaterstück zum Thema aufgeführt, in Kürze findet eine Projektwoche „Schule ohne Rassismus“ statt, Fotos gegen Rassismus wurden aufgenommen und Patenschaften übernommen! Für die Zukunft hoffen wir, dass wir vielen Kindern dabei helfen können, sich in Mülheim wohlzufühlen.
 
Angelika Husemann (Koordination Seiteneinsteiger-Kinder)
Heike Quednau (Koordination Schule ohne Rassismus)

Ausflug der Seiteneinsteigerkinder

Am 28. Juni 2016 verbrachten die Seiteneinsteiger/innen mit ihren Lehrerinnen Frau Husemann und Frau Rücker einen gemeinsamen Vormittag im Duisburger Trampolinpark „Superfly“. In der mit vielen Trampolinen ausgestatteten Halle konnten die Schülerinnen und Schüler nach Lust und Laune hüpfen, springen und sich austoben. Sowohl die Sprünge auf den Trampolinbahnen als auch die Saltos in die Schaumstoffbecken waren genauso beeindruckend wie die Ausdauer und Freude der Kinder während der anderthalbstündigen Sprungzeit im Trampolinpark. Der Ausflug im „Superfly“ hat allen sehr großen Spaß gemacht und wird mit Sicherheit noch lange Zeit in guter Erinnerung bleiben!
 
M. Rücker

Paten für Seiteneinsteiger gesucht

Wir suchen zur Betreuung unserer Seiteneinsteigerkinder ständig neue Pateninnen und Paten, die bereit sind, sich um die Kinder zu kümmern und ihnen den Start in unserer Schule etwas zu erleichtern. Das Engagement beschränkt sich auf die Betreuung während der Schulzeit - in Freistunden und Pausen. Die Kinder sollen einen Ansprechpartner haben und wissen, wer ihnen zur Seite steht und an wen sie sich wenden können, wenn sie Hilfe brauchen.
 
Interessierte melden sich bitte bei Frau Quednau oder bei Frau Husemann.

Neue Paten für unsere Flüchtlingskinder!

Der größte Teil der Paten unserer Seiteneinsteiger macht gerade das Abitur. Wir bedanken uns recht herzlich für das Engagement und wünschen viel Erfolg für die Prüfungen!
 
Es ist sehr erfreulich, dass es kein Problem war, neue Paten in der EF und der Q1 zu finden. Bei einem gemütlichen Treffen machten sich Kinder und Paten miteinander vertraut und bildeten neue Teams. Direkt wurden Spiele gespielt und weitere Treffen geplant. Wir freuen uns auf die gemeinsame Zeit und viele gemeinsame Aktivitäten!
 
H. Quednau

files/header/SOR April 2016.jpeg

Bald ist wieder Weihnachten!

Als Fr. Husemann, Fr. Quednau und Hr. Güngör vor einem Jahr die erste Weihnachts­feier für die Seiteneinsteigerkinder veranstaltet haben, musste Seydi Güngör sich noch Pantominen-Spiele ausdenken, nur so war die Kommunikation möglich. Mittlerwei­le sieht das ganz anders aus. Die meisten Kinder haben fleißig die deutsche Sprache gelernt und können sich schon sehr gut verständigen. Es ist eine wirkliche Freude zu sehen, wie toll sie sich entwickelt haben. Großen Respekt dafür! Die liebevolle Betreu­ung der Paten hilft ihnen,  sich in der Schule wohl zu fühlen. In den letzten Wochen konnte man immer mal wieder den Duft frisch gebackener Kekse erschnuppern. Die Paten haben mit ihren Kindern Weihnachtsplätzchen gebacken, die wir auf unserer heutigen Weihnachtsfeier genießen konnten. Wie schon vor einem Jahr wurde zusam­men gegessen, gespielt und gesungen. Dabei haben wir ein ganz besonderes Talent entdeckt. Die kleine Nathalie, die aus Hongkong zu uns kam, hat uns alle durch ihren tollen Gesang überrascht, den sie am Tag der offenen Tür mit Unterstützung von Louise Gärtner wiederholen will.
 
H. Quednau
files/galerie/AGs/Schule ohne Rassismus/20151209_130010.jpeg
files/galerie/AGs/Schule ohne Rassismus/20151209_130021.jpeg

Merry Christmas!

Seit Beginn des neuen Schuljahres kamen Seiteneinsteigerkinder aus aller Welt zu uns an die Schu­le, mittlerweile sind es bereits 10! Wir begrüßen Thomas und Olmarda Hodolla aus Albanien, Mohamed Abdellatif aus Ägypten, Ani­da Gicic aus Serbien, Dan­te und Dana Herrschaft aus Italien, Kristijan Nelejkovic aus Serbien, Sye­le Hoxha aus Albanien, Mayla Malki aus Syrien und Kosar Jahanbazi aus dem Iran.
 
Damit diese Kinder sich schneller an unserer Schule einleben, haben Oberstufenschü­ler/innen die Patenschaft übernommen und helfen den Neuankömmlingen beim Lernen der Sprache und bei allen anstehenden Fra­gen.
 
Deutsch lernen sie außerdem in einem extra für sie eingerichteten Deutschunterricht. Sie machen großen Fortschritte und fühlen sich mittlerweile schon sehr wohl an unse­rer Schule. Das konnte man hautnah miterleben während der von der AG Schule ohne Rassismus veranstalteten Weihnachts­feier, bei der gemeinsam gesungen, gegessen und gespielt wurde.
 
Dieser Nachmittag hat sehr viel Spaß gemacht und soll bald wiederholt werden! Wir dan­ken den Paten und Patinnen Fabian Jaskolla, Annalena Höhne, Louise Gärtner, Saskia Briehl, Mohamad al Batli, Karolina Kowalski, Alina van Goosing, Hannah Mathis, Lena Franzen, Jil Strehlke, Mandy Hollenberg, Lucienne Houghardy und Anushe Ashouri.
 
Wir wünschen allen Beteiligten ein erfolgreiches neues Jahr!

H. Quednau, A. Husemann, S. Güngör

files/galerie/AGs/Schule ohne Rassismus/Weihnachtsfeier.jpg

St. Martin für unsere Seiteneinsteiger/innen

 

St. Martin hat  seinen Mantel mit einem frierenden Bettler geteilt, das war der An­lass der Paten und Patinnen unserer Seiteneinsteiger/innen, ihnen diesen Brauch näher zu bringen und zu zeigen, dass sie bei uns herzlich willkommen sind und sie auf ihrem Weg begleitet und unterstützt werden.
 
Gemeinsam wurden Laternen gebastelt und Martinslieder gesungen. Ein paar Tage später sollte es dann zum Martinszug der Grundschule Krähenbüschken gehen, um die gebastelten Laternen zum Einsatz zu bringen. Leider hat das Wetter nicht ganz mitgespielt, aber trotzdem hat es Spaß gemacht, unseren neuen Schülern/innnen dieses symbolträchtige Fest näher zu bringen.
 
Aber nicht nur St. Martin wurde gefeiert, auch Weihnachtsplätzchen wurden geba­cken – der Geruch zog durch die ganze Schule. In der nächsten Woche werden wir uns zu einer gemeinsamen Weihnachtsfeier treffen und bei Kerzen, Musik und Plätzchen die Vorweihnachtszeit genießen.
 
Dank an all unsere Paten und Patinnen, die sich so engagiert einsetzen!!
H. Quednau
files/galerie/AGs/Schule ohne Rassismus/20151111_111358.jpeg