Sachstand zur Erneuerung der Fassade am Schulzentrum Broich

Wie bereits berichtet, hatten sich im Rahmen der Jahresbegehung Hinweise auf mögliche Schäden im Fassadenbereich des Schulzentrums Broich gezeigt. Daraufhin wurden die Fassadenflächen gutachterlich untersucht. Hierbei bestätigte sich ein umfassendes Schadensbild an der für die 60er Jahre typischen Vorhangfassade aus Wasch-/Stahlbeton. Als Sofortmaßnahme und zur Gewährleistung der Verkehrssicherungspflicht wurden bereits in Abstimmung mit den beiden Schulen Schutzzäune, Abhangnetze u. ä. aufgestellt und angebracht. Als Konsequenz aus dem vorliegenden Gutachten müssen die Fassadenelemente demontiert und erneuert werden. Hierzu sollten in den laufenden Sommerferien zunächst die Fassadenelemente an den Giebelseiten der Realschule und des Gymnasiums (der Neubau ist hiervon nicht betroffen) abgenommen werden, da sich hier die gravierendsten Mängel gezeigt haben. Durch diese Vorgehensweise sollten die Kosten eines aufwendigen frostfreien Gründungs- und Sicherungsverfahrens eingespart werden.
 
Die Prüfung der drei eingereichten Angebote für die in den Sommerferien vorgesehene Demontage an den Giebelseiten ergab, dass die Angebotssumme des günstigsten Bieters die vor der Ausschreibung geschätzte Auftragssumme deutlich überschritt. Zudem enthielten die Angebote keinerlei zeitliche Zusagen bezüglich einer abschließenden Ausführung innerhalb der Sommerferien 2016. Dies war Voraussetzung für die Beauftragung.  Die Ausschreibung wurde aufgehoben, nachdem mit dem Statikbüro abgestimmt worden ist, dass eine anderweitige frostsichere temporäre Sicherung der Fassade möglich ist.
Die Maßnahmen umfassen eine provisorische Fixierung der Konstruktion über die Frostperiode 2016 / 2017 und verursachen Kosten in Höhe von circa 80.000,- Euro. Diese Zusatzmaßnahmen sollen weitere Schäden an den gefährdeten Stellen unterbinden und das Beibehalten der vorhandenen Fassaden maximal bis zum Einsetzen der Frostperiode 2016 / 2017 gewährleisten. Somit kann anschließend in einem neuen Verfahren die Gesamtmaßnahme „Demontage der Fassade“ im Ganzen ausgeschrieben werden.
Diesbezüglich hatte der Rat der Stadt bereits in seiner Sitzung am 7. Juli 2016 einen entsprechenden Planungsbeschluss gefasst. Ein externes Planungsbüro soll demnach ein Konzept zur Erneuerung aller schadhaften Fassadenflächen erarbeiten.
Mit Blick auf die zu erwartenden Beeinträchtigungen durch Lärm und Staub werden die Realschule und das Gymnasium (ohne Neubau) im Zuge dieser Gesamtmaßnahme sukzessiv vollständig ausgelagert werden müssen. Ein entsprechendes räumliches Konzept für diese Interimsphasen, mit deren Beginn frühestens im Jahr 2017 zu rechnen ist, soll ebenfalls von dem externen Planungsbüro erarbeitet und in einen mit den Schulen abzustimmenden Zeitplan eingefügt werden. Die räumlichen Voraussetzungen für einen ordnungsgemäßen Unterrichtsbetrieb beider Schulen werden auf jeden Fall gewährleistet bleiben.
 (Pressemitteilung der Stadt Mülheim)

Schuljubiläum 2015

Das Jahr 2015 ist für das Gymnasium Broich ein ganz besonderes Jahr. Vor 50 Jahren wurde unsere Schule gegründet. Im April 1965 nahmen die ersten Schülerinnen und Schüler und einige wenige Lehrerinnen und Lehrer ihre Tätigkeit am Gymnasium Broich auf. Die Schule war das erste koedukative Gymnasium Nordrhein-Westfalens – allerdings im ersten Jahr noch mit getrennten Jungen- und Mädchenklassen.
 
Am 7. September 1967 wurde dann schon mit über 600 Schülerinnen und Schülern – nach verschiedenen provisorischen Unterbringungen – das neue Gebäude an der Ritterstraße bezogen. Etwa ein Jahr später baute die Stadt Mülheim ein großes Gebäude für die Sekundarstufe I.
 
Heute, im Jubiläumsjahr 2015, haben wir ein komplett renoviertes Hauptgebäude, eine wenige Jahre alte Doppelturnhalle und unser neu gebautes Nebengebäude, das wir nach den Osterferien 2014 bezogen haben.
Zum 50jährigen Jubiläum wird es unterschiedliche Aktivitäten und Veranstaltungen geben, die gemeinsam von Lehrerinnen und Lehrern, Schülerinnen und Schülern und Eltern geplant, organisiert und durchgeführt werden.
  • Am 19. Februar 2015 wird ein Schulkulturtag des Gymnasiums Broich stattfinden. An diesem Tag besuchen alle Schülerinnen und Schüler unserer Schule mit ihren Lehrerinnen und Lehrern eine Filmveranstaltung in der Lichtburg in Essen. Das Programm wird noch bekannt gegeben. 
  • Am 09. Mai 2015 findet dann ein großes Schulfest auf dem Schulgelände des Gymnasiums Broich statt. Es wird unterhaltsame, informative und kulinarische Angebote aus jeder Jahrgangsstufe geben. Im Rahmen dieses Schulfestes wird auch die Einweihung des neuen Schulgebäudes gefeiert. Auch hierzu werden die Einzelheiten noch bekannt gegeben.
  • Als weiterer Schwerpunkt ist im Jahr 2015 eine „Stolpersteine“- Aktion zur Erinnerung an Mülheimer Opfer des Nationalsozialismus geplant. Hierzu soll es auch ein begleitendes Rahmenprogramm geben. Die vorbereitenden Recherchen und Planungen laufen. Alles Weitere wird rechtzeitig publik gemacht.
  • Bis zum Jahresende 2015 sollen dann in einer Jubiläumsschrift alle Jubiläumsaktivitäten dokumentiert werden.
 
Ich wünsche uns allen ein gelungenes Jubiläumsjahr 2015 am Gymnasium Broich mit vielen schönen und interessanten Eindrücken und vielen unterstützenden Helferinnen und Helfern.
Ralf Metzing, Schulleiter