Inklusion am Gymnasium Broich

Das Gymnasium Broich beginnt ab dem Schuljahr 2016/2017 mit inklusivem Unterricht. Dies bedeutet, dass Schüler und Schülerinnen mit und ohne speziellen Förderbedarfen gemeinsam unterrichtet werden. Anstoß war die im Jahr 2008 in Kraft getretene UN-Behindertenrechtskonvention, nach der allen Menschen die uneingeschränkte Teilnahme an allen gesellschaftlichen Aktivitäten ermöglicht werden muss.
 
Der Ansatz der inklusiven Pädagogik erkennt demnach die Verschiedenheit aller Schülerinnen und Schüler als Normalität an. Wir nehmen jedes Kind in seiner Individualität wahr, lassen es Wertschätzung spüren und fördern es gemäß seiner Stärken. Dies gilt natürlich nicht allein für die Kinder, deren Förderbedarf ärztlich festgestellt wurde, sondern für die gesamte Schülerschaft unseres Gymnasiums. Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf können dabei „zielgleich“ oder „zieldifferent“ in der Klasse unterrichtet werden. Im ersten Fall zielt der Unterricht auf die im gymnasialen Lehrplan festgelegten Kompetenzen, die auch für alle anderen Kinder in der Klasse gelten. Bei zieldifferentem Unterricht werden andere Lernziele angestrebt, dies betrifft in der Regel Kinder mit Lernschwierigkeiten.
Zum Schuljahr 2016/2017 wird am Gymnasium Broich erstmals eine fünfte Klasse eingerichtet, in der das gemeinsame Lernen stattfindet. In Zusammenarbeit mit dem städtischen Kompetenzteam zur Inklusion haben einige Kolleginnen und Kollegen sich und die Schule intensiv auf die Herausforderung des gemeinsamen Lernens vorbereitet, etwa hinsichtlich der räumlichen Ausstattung, besonderem Lernmaterial und der Weiterbildung des Kollegiums.
 
In den kommenden Jahren wird das Angebot ausgebaut bis schließlich in allen Jahrgangsstufen inklusiv unterrichtet wird. Die entsprechenden Klassen sind etwas kleiner als die anderen Klassen und in einzelnen Stunden, vor allem in den Hauptfächern, sind wir mit zwei Lehrkräften im Unterricht, sodass wir intensiv auch auf einzelne Lernende eingehen können. Eine Lehrkraft mit einem sonderpädagogischen Studium bereitet den Unterricht gemeinsam mit der Fachlehrkraft vor, zum Beispiel in Hinblick auf das eingesetzte Unterrichtsmaterial und bei der methodischen Planung. Beide haben dabei stets alle Schülerinnen und Schüler der Klasse im Blick.
 
Wir richten zudem eine Gruppe zur Steuerung der Inklusionsentwicklung an unserer Schule ein. Zur Mitgestaltung sind auch Eltern ganz herzlich eingeladen. Bei Interesse bitten wir um eine Mitteilung an den Klassenlehrer bzw. die Klassenlehrerin.
 
                                                                                                                                  H. Gebauer & M. Rücker
 (Fachlehrerteam Inklusion)