Französisch

Französisch setzt in Jahrgangsstufe 6 als zweite Fremdsprache ein und wird in Jahrgangsstufe 8 als dritte Fremdsprache angeboten.
 
Aufgabe des modernen Fremdsprachenunterrichts ist die Vermittlung der “kommunikativen Kompetenz“ auf der Grundlage der fünf Fertigkeiten Sprechen, Schreiben, Hören, Lesen und Sprachmittlung.
 
Ziel ist außerdem die „interkulturelle Handlungsfähigkeit“, um ein angemessenes und verständnisvolles Verhalten im Umgang mit Menschen anderer Länder, hier frankophoner Länder, zu ermöglichen.
 

Sekundarstufe I

Im Anfangsunterricht lernen die Schüler schnell, sich in Alltagssituationen mitzuteilen. Dazu gehören Themen wie: sich selbst und seine Familie vorstellen, über Hobbys und Vorlieben reden, seine Freunde und seine Schule präsentieren, Einkäufe machen, Reisen planen usw. Bei der praktischen Anwendung der Sprache wird dabei stets darauf geachtet, dass das Vokabular in die Erfahrungswelt der Schüler eingebettet ist. Immer mehr steht dabei die mündliche Sprachproduktion im Vordergrund. So sammelten bereits die ersten Klassen neben den traditionellen Klassenarbeiten auch Erfahrungen mit mündlichen Prüfungen.
 
Auch Frankreich präsentiert sich: Die Handlungen in unseren modernen Lehrbüchern spielen in Paris und in weiteren Städten, die Frankreichs Leben und Kultur in den jeweiligen Regionen aufzeigen. Französische Jugendliche stellen ihren Alltag dort vor und geben Einblick in das Leben von französischen Familien.
 
Ein besonderes Highlight sind die Exkursionen nach Lüttich, die alljährlich in Klasse 8 stattfinden, und bei denen die Schüler ihre Sprachkenntnisse endlich auch im französischsprachigen Ausland auf die Probe stellen können. Auch der Besuch französischer Kinofilme oder die Teilnahme an Sprachwettbewerben bereichern unseren Französischunterricht immer wieder.
 

Sekundarstufe II

Das kompetenzorientierte Arbeiten setzen wir in unserem Fach Französisch auch in der Sekundarstufe II konsequent fort. Bei uns entscheidet sich jedes Jahr eine Vielzahl an Schülerinnen und Schülern, auch in der Oberstufe weiter Französisch zu lernen, so dass wir häufig mit zwei Kursen in der Einführungsphase starten können.
 
Anhand von authentischem Material werden die kommunikativen Kompetenzen weiter geschult – so fördert die Beschäftigung mit Romanen oder Literaturausschnitten die Lesekompetenz, Filme stellen das Hörverstehen auf die Probe, Schreibstrategien helfen bei der schriftlichen Sprachproduktion. Im Mittelpunkt steht dabei immer wieder auch das Sprechen. Die Arbeit in den Französischkursen ist geprägt durch wechselnde Sozialformen, kooperatives Lernen und spielerische, kreative wie auch problematisierende Zugänge.

Schüleraustausch mit Grenoble

Seit 2014 findet für Schüler der Sekundarstufe II einmal jährlich der Schüleraustausch mit dem Lycée Pierre Termier in Grenoble statt. Dabei besuchen wir eine Woche lang unsere Partnerschule im französischen Alpenvorland, und ein halbes Jahr später kommen die Franzosen nach Mülheim. Die Schüler wohnen in der Zeit bei ihren jeweiligen Gastfamilien. Neben Schulbesuchen stehen vielfältige gemeinsame Projekte und Exkursionen auf dem Programm.

Französisches Sprachzertifikat DELF

Die DELF-AG (Diplôme d’Études en langue française) bereitet auf externe, von Frankreich organisierte Sprachprüfungen vor, in denen den Schülern bei erfolgreichem Abschluss besonders gute französische Sprachkenntnisse bescheinigt werden. Es gibt vier aufeinander aufbauende Sprach- bzw. Prüfungsniveaus, die mit Diplomen abschließen. Wer das Diplom besitzt, hat sprachliche Kompetenzen nachgewiesen, die international anerkannt sind und die später bei Studium, Praktikum und Berufssuche von Nutzen sein können.
 
In Broich bieten wir bereits seit mehr als zehn Jahren die Vorbereitung auf die DELF-Prüfungen an, im Moment gibt es regelmäßig AGs für die Niveaustufen A2 und B1.
 

France-Mobil

Das France Mobil ist eine Initiative der Robert Bosch Stiftung und wird für unsere Schule vom Institut Francais aus Düsseldorf organisiert. Französische Mitarbeiter des Instituts  stellen sich vor und bieten einmal im Jahr unkonventionellen Schnupperunterricht für bestimmte Klassen der SI an. Schüler der Kurse der SII erhalten Informationen zu Studien- und Berufsmöglichkeiten in frankophonen Ländern

Deutsch-Französischer Tag

Der Jahrestag des Elysée-Vertrags, der 22. Januar, ist seit 2003 Deutsch-Französischer Tag. Ausgewählte Klassen nehmen an diesem Tag an einem Internetwettbewerb teil, in dem es um Themen zu Frankreich geht, die durch Internetrecherche von den Schülern erarbeitet werden können.