files/header/Bundeswettbewerb_Mathematik.jpg

Bundeswettbewerb Mathematik

Ziel ist die Förderung besonders mathematisch-interessierter Schülerinnen und Schüler ab der Jahrgangsstufe 9.
Die Aufgaben dieses Wettbewerbs sind sehr komplex und schwierig, weshalb auch erst Schülerinnen und Schüler ab der 9. Jahrgangsstufe zugelassen sind. Der Wettbewerb besteht aus 3 Runden:
 
Runde 1
(Dezember -1. März)
 4 Aufgaben müssen selbständig und vollständig in Hausarbeit gelöst werden. Die Aufgaben findet man im Internet (s.u.) oder erhält sie durch den Fachlehrer. (Einsendeschluss ist der 1. März)
 
Runde 2
(Juni - 1. September)
Es sind wieder 4, aber deutlich schwierigere Aufgaben vollständig und selbständig in Hausarbeit zu lösen. (Einsendeschluss ist der 1. September)
 
Runde 3
(Februar in Berlin)
Es findet ein einstündiges Kolloquium (Gespräch) mit einem Mathematiker aus Schule oder Universität statt. Hierbei werden zum einen die Aufgaben der 2. Runde besprochen, aber auch neue Inhalte angerissen, um das mathematische Argumentieren zu prüfen.
 
Das besondere an diesem Wettbewerb ist, dass die Bundessieger nach der dritten Runde mit Beginn eines Studiums in die Förderung der Studienstiftung des deutschen Volkes (www.studienstiftung.de) aufgenommen werden. Sie erhalten damit ein Stipendium und vielfältige Unterstützung im Studium.
 
Aber auch die anderen Teilnehmer gehen nicht leer aus. In der ersten Runde gibt es Urkunden für erste, zweite und dritte Plätze. In der zweiten Runde gibt es zusätzlich Geldpreise. Darüber hinaus winken verschiedene Sonderpreise. Die Zahl der Preisträger ist in keiner Runde eingeschränkt oder von vornherein festgelegt.
 
Weitere Informationen findet man unter www.mathe-wettbewerbe.de/bwm.
 
Wer sich vorab Aufgaben der letzten Jahre mal anschauen möchte, findet diese unter
 
Die Teilnahme an diesem Wettbewerb kann in der Jahrgangsstufe 12 auch als besondere Lernleistung anerkannt werden (ab 2. Runde).
Ansprechpartner: Hr. Rosendahl
files/layout/mint_klein.jpg

Dieser Wettbewerb kann für die MINT-Zertifizierung (Anforderungsfeld III) genutzt werden

Niveau I: ernsthafte Teilnahme an der 1. Runde (5 Punkte)

Niveau II: Qualifikation für die 2. Runde (10 Punkte)

Niveau III: Qualifikation für die 3. Runde (15 Punkte)