Börsenspiel

Das Börsenspiel der Sparkasse Mülheim als Broicher Tradition

Beim jährlich von den Sparkassen durchgeführten Börsenspiel versuchen Spielteams, in ca. 3 Monaten aus einem virtuellen Startkapital von 50000 Euro durch geschicktes Spekulieren, d. h. durch Ausnutzen antizipierter Kurssteigerungen, ihr Spielkapital zu maximieren.
 
Unterrichtlich begleitend eingebunden sind unsere Teams im Politikunterricht der Klassen 9 sowie in den Grund- und Leistungskursen Sozialwissenschaften der Oberstufe.
 
Entsprechend der curricularen Vorgehensweise in den Fächern Politik und Soziawissenschaften geht es zunächst ab Klasse 9 darum, erste grundlegende Kenntnisse begleitend zu vermitteln: Arten und Funktionen von Wertpapieren, Funktionen der Börsen in hocharbeitsteiligen Wirtschaftssystemen, grundlegende Einflussfaktoren auf Börsenkurse. In der Oberstufe ergeben sich dann weitere Bausteine, die die Komplexität einer Unternehmensbewertung –also den Aktienkurs- darstellen als Schnittmenge aus nationaler Wirtschafts- und Finanzpolitik, Geldpolitik der Europäischen Zentralbank, globalisierten Finanzströmen bei jeweiligen konjunkturellen und strukturellen Besonderheiten.

Erfolge beim Planspiel Börse

Das Team „Teilnehmeruhrkunde“ hat am 22.01.2019 den Preis für den 2. Platz beim Schülerwettbewerb „Planspiel Börse“ in Mülheim entgegennehmen können.
 
Frederik Nyström, Paul Pilarczyk und Philipp Witzke gehören dabei zu den nur 13,6% der Teams, die es – in dem an der Börse ausgesprochen schwierigen Zeitraum – geschafft haben, ihren Depotwert zu erhöhen. Mit viel Engagement und Experimentierfreude haben sie sich der Aufgabe gestellt. Sie mussten sich dabei mit nur geringem Abstand dem erstplatzierten Team geschlagen geben und waren somit auch deutlich erfolgreicher, als es ihr Teamname zunächst versprochen hat. Frederik, Paul und Philipp haben überdies das beste Team der Schule gebildet und durften sich über ein Preisgeld von 250€ und Kinogutscheine freuen. Die Preisverleihung in der Hauptfiliale der Sparkasse Mülheim war für uns alle ein besonderes Erlebnis.
 
N. Frerichs