Biologie

Wie uns PISA gezeigt hat müssen die Naturwissenschaften – darunter die Biologie – eine zentralere Rolle in der Schullaufbahn unserer Schüler spielen. Sehen wir uns jetzt die Aufgaben und Ziele dieses Faches etwas genauer an.
 
Wie jeder weiß, der schon Biologie als Fach hatte, beschäftigt sich diese als „Wissenschaft vom Leben“ mit Menschen, Tieren und Pflanzen. Hier wird schon deutlich, dass der Mensch einerseits betrachtendes Subjekt und auf der anderen Seite als untersuchtes Objekt Gegenstand der Biologie ist. Es gilt also den Menschen in seinen strukturellen Besonderheiten, d.h. im Aufbau seiner Organe zu verstehen, und deren genaue Funktion kennen zu lernen, den Aufbau und die Funktion der Verdauungsorgane seien als Beispiel genannt. Besonders zu erwähnen ist der Aspekt der menschlichen Sexualität, der sowohl in der Erprobungsstufe als auch später in der 9. Klasse fortführend und vertiefend aufgegriffen wird. Um die rein biologischen Aspekte mit anderen wie z.B. ethischen oder moralischen Aspekten zu verbinden wird hier die Zusammenarbeit mit anderen Fächern und Institutionen (Gesundheitsamt, Frauenarzt ) erprobt. Auch getrenntgeschlechtlicher Unterricht wurde schon mehrfach durchgeführt um die jeweiligen geschlechtsspezifischen Interessen stärker berücksichtigen zu können.
 
Der Biologieunterricht setzt v.a. in der Erprobungsstufe im Erfahrungsraum der Kinder an und will diesen die Freude am Umgang mit Tieren und Pflanzen vermitteln. Dazu sind direkte Erfahrungen wichtig wie man sie z.B. bei einem Zoobesuch oder bei der Vorführung eines Haustieres im Unterricht sammeln kann. Dabei sollen die Schüler lernen Verantwortung für ein Tier oder eine Pflanze zu übernehmen und dazu muss man sich zunächst über deren Bedürfnisse fachkundig machen. Das mündet schließlich in der Verantwortung für ganze Tiergruppen, also im Artenschutz. Schon jüngere Schüler ergreifen hier Stellung für ein Verbot von Walfang oder den Amphibienschutz.
 
Ohne jetzt die Lehrpläne der einzelnen Jahrgangsstufen zu nennen sind bei allen Themen laut Richtlinien folgende Aspekte wichtig:
  1. die Vielfalt der Lebewesen in Gestalt, Bau und Funktion und ihre verwandtschaftlichen Beziehungen 
  2. die Fortpflanzung, Sexualität und individuelle Entwicklung 
  3. Innerartliches Zusammenleben und Verhalten 
  4. Beziehungen der Lebewesen untereinander und zu ihrem Lebensraum 
  5. Stammesgeschichtliche Entwicklung ( Evolution ) 
Zum Schluss ist nochmals die Zusammenarbeit mit anderen Fächern zu erwähnen, wobei hier u.a. in der Erprobungsstufe das Thema „Haustiere“ in Zusammenarbeit mit dem Fach Deutsch oder das Thema „Fliegen bei Vögeln“ mit dem Fach Physik gelaufen ist. Eine Erweiterung wäre wünschenswert.
 
In der Differenzierung ( Jahrgangsstufe 9/10 ) wird seit längerem ein Kurs Biochemie angeboten, der bei Schülern sehr beliebt ist und biologische, aber auch chemische Fragestellungen mit Hilfe von Experimenten - also praxisnah - zu beantworten versucht.
L. Vogel