Talentiert und leistungsstark – was nun? Möglichkeiten der Begabungsförderung am Gymnasium Broich

Mit unterschiedlichen Fähigkeiten und Begabungen kommen die Schülerinnen und Schüler an unsere Schule. Zielsetzung ist die individuelle Förderung aller Kinder.

Da aber bei einer Reihe von Schülerinnen und Schülern schon früh besondere Begabungen und Stärken beobachtet werden, gilt es, diese speziell zu fördern durch:

- erweiterte Unterrichtsangebote

oder

- schulzeitverkürzende Maßnahmen.

Auch mit der Verkürzung der Gymnasialzeit auf acht Jahre und der Einführung zentraler Abiturprüfungen bleibt die Förderung dieser Schülerinnen und Schüler ein besonderes Ziel des Gymnasiums Broich.

Überdurchschnittlich talentierte Kinder fühlen sich im Unterricht oftmals unterfordert. Bereits während der Erprobungsstufe achten Lehrerinnen und Lehrer auf solche Signale. Die individuelle Förderung wird mit den Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern gemeinsam besprochen. In meiner Zuständigkeit als Beratungslehrer für Fragen der Begabungsförderung führe ich zusätzlich Gespräche und koordiniere in Absprache mit der Schulleitung die einzelnen Schritte.

Das Gymnasium bietet zur Zeit folgende Möglichkeiten:


Das Projekt Begabungsförderung bedeutet in mancher Hinsicht noch immer ein Umdenken bei allen Beteiligten:

Leistungsschwächere unterstützen ja, aber Leistungsstarke?

Wir sind gefordert, allen Schülerinnen und Schülern die Chance zu eröffnen, entsprechend ihren Begabungen ihre persönlichen Fähigkeiten und Talente zu erschließen und zu erweitern.

Zahlreiche Beispiele belegen den Erfolg unseres Konzepts und ermuntern uns, die Arbeit daran stetig weiterzuentwickeln.


G. Hesse, OStR (Koordinator für Fragen der Begabungsförderung)